Vegetarisch essen in China - Eine deutsche Beobachtung

14.10.2017, 14 Uhr bis 15 Uhr

image

BESCHREIBUNG
Chinas vegetarische Kultur besteht seit Jahrtausenden. In den buddhistischen Klöstern, aber auch taoistischen Tempeln, wie in den vegetarischen, aber auch in jedem anderen Restaurant, bekommt man ganz selbstverständlich vegetarisches, veganes Essen. Jeder reagiert verständnisvoll, wenn es verlangt wird.

Was macht den Unterschied zwischen einem europäischen und einem chinesischen Vegetarier aus? Wie funktioniert das Kochen? Martina Hasse, Autorin vom Buch «Die Chinesische Tempelküche - Rezepte für ein langes Leben», stellt vor, wie in den Tempeln gekocht wird, wie wir Deutschen auch so kochen können, und dass es eigentlich ganz leicht geht, vegetarisch genussvoll zu leben und dabei noch viel für Entspannung und Gesundheit zu tun.

ORT
Frankfurter Messe, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main
Halle 3.1 / Stand 3.1/L 87

KOSTEN
Eintritt frei

INFORMATIONEN
majianan@hanban.org

Mehr Infos

Zum Veranstaltungskalender

DB-Check-Code: aopOYgos8SYbY5EOBO0AQDndXHkkoq7