Erster sein

Ernst Peter Fischer

  • Die Geschichte des Sieges: von den Antike bis heute.
  • Hochaktueller Beitrag zum Thema Leistungssport.
  • Unterhaltsame Anekdoten aus der Geschichte des Sports.
ISBN: 978-3-03800-028-0
Einband: Leinen
Umfang: 352 Seiten
Gewicht: 898 g
Format: 16.5 cm x 24 cm
Lieferbar in 3-5 Arbeitstagen
39,00 EUR

Mehr Infos zum Buch

Der Drang, sich im sportlichen Wettkampf zu messen und dabei zu siegen, ist ein grundlegendes menschliches Bedürfnis. Ernst Peter Fischer beschreibt in dieser fundierten Betrachtung sportlicher Aktivitäten von den ersten Zeugnissen aus der Antike bis zur unmittelbaren Gegenwart, wie Siege errungen wurden. Er tut das sowohl sachlich genau, wie auch mit der dem Thema innewohnenden Empathie und den dazugehörigen Geschichten. Die Begeisterung für den Sport stellt in der modernen Kultur eines der sinnstiftenden Elemente zum Zusammenhalt von Gesellschaften dar. Dabei wird nicht übersehen, welches Dilemma das Ziel, Erster zu sein, gleichzeitig auslöst. Kombiniert werden die Texte mit Abbildungen aus der Sportgeschichte und emotionalen Fotos, die das elementare Erleben der Begeisterung und der Ekstase, die sich im Sport manifestiert, zum Ausdruck bringen. Die Vielzahl der Themen, die im Buch eine Rolle spielen machen, es zu einem Grundlagenwerk zum Sport und seiner Rolle in der menschlichen Gesellschaft.

Infos zum Autor

Ernst Peter Fischer

geboren 1947 in Wuppertal, Studium der Physik und der Biologie in Köln und Pasadena (USA), verheiratet,
Vater von zwei Töchtern, Professor für Wissenschaftsgeschichte an der Universität in Heidelberg, freie Tätigkeiten als Wissenschaftsvermittler und Berater, unter anderem für die Stiftung Forum für Verantwortung,
in dieser Funktion Herausgeber (gemeinsam mit Klaus Wiegandt) von »Mensch und Kosmos« (2004) und »Die Zukunft der Erde« (2006). Autor zahlreicher Bücher.

DB-Check-Code: aopOYgos8SYbY5EOBO0AQDndXHkkoq7