Urmensch, Feuer, Kochen

Die Esskultur der frühen Menschheit. Mit Rezepten für archaisches Kochen

Hans-Peter Hufenus

  • Ein neuer Blick auf die menschliche Entwicklung.
  • Spannende Lektüre, beeindruckende Bilder, Rezepte für archaisches Kochen.
  • Wissenschaftliche Erkenntnisse über die Koch- und Esskultur der frühen Menschheit.
ISBN: 978-3-03902-110-9
. Auflage,
Einband: Gebunden
Umfang: 200 Seiten
Format: 13.5 cm x 21 cm
28,00 EUR Vorbestellung!
Erscheinungsdatum noch nicht bekannt.

Mehr Infos zum Buch

Die »Cooking Hypothesis« beinhaltet, dass die Menschheit das Feuer schon viel länger kannte, als archäologische Funde nahelegen. Mehr noch, sie geht davon aus, dass wir unser Menschsein allein der Kochkunst zuzuschreiben haben. Damit reiht sich diese wissenschaftliche Perspektive in jene wachsenden Forschungserkenntnisse ein, die uns beweisen, dass unsere Urahnen nicht jene knüppelschwingenden Rohlinge waren, wie sie die klassische Geschichtsschreibung bis anhin gerne zeichnete. Im Gegenteil, unsere Urahnen waren soziale und kooperative Wesen, lebten in egalitären Gesellschaften, waren gesünder als wir und mussten bedeutend weniger arbeiten. Hans-Peter Hufenus führt die Leserin, den Leser auf eine Reise durch die Menschheitsgeschichte, wie sie aufgrund der neuen Erkenntnisse geschrieben werden muss. Mythologische Geschichten, persönliche Erzählungen, Rezepte für archaisches Kochen und Bilder von Zden\x1Ak Burian ergänzen den Text.

Infos zum Autor

Hans-Peter Hufenus

wirkt als Vortragender, Mentor und Lehrer in Theorie- und Praxisbildung in naturdialogischen Zugängen wie Systemischer Naturtherapie und Tiefenmythologie. Zusammen mit seiner Partnerin Astrid Habiba Kreszmeier Gründer des Instituts »nature&healing«.
DB-Check-Code: aopOYgos8SYbY5EOBO0AQDndXHkkoq7