Ofengeflügel mit Reis

Aus dem Buch «Essen, geniessen, Gesund bleiben» von Laura Koch

Wir leben im Aluminiumzeitalter (Kaffeekapseln, Folien, Beschichtungen) und sind durch Umwelteinflusse (Abgase, Pestizide, Medikamente) mit giftigen Metallen konfrontiert. Diese belasten nicht nur den Darm erheblich, sondern stören den gesamten Stoffwechsel und können sogar Zellen angreifen. Durch die Zufuhr von Schwefelverbindungen, wie sie in Lauchgewächsen und Senf vorkommen, können wir mit der Ernährung einen wichtigen Beitrag zur Ausleitung von Metallen leisten. Auch Koriander dient nicht nur dem Aroma, sondern gilt als entgiftendes Kraut. Wer Koriander nicht mag, kann auf Rosmarin oder Thymian zurückgreifen, um dem Darm und dem Stoffwechsel etwas Gutes zu tun.

 

80 g Vollkornreis

Salz

200 g Trutenfilet (Pute)

oder Poulet (Huhn)

100 g Lauch

100 g Fenchel

1 Handvoll frischer Koriander,

Rosmarin oder Thymian

1 EL Olivenöl

1 TL Kräutersalz

1 Knoblauchzehe und 1 TL Ghee

(geklärte Butter) für die Form

frischer Koriander oder Rosmarin

zum Garnieren

 

Für die Marinade

Zitrone, Saft

2 EL Senf

1 TL Ghee (geklärte Butter)

1 TL Kräutersalz

1 TL Galgantpulver

ca. 1 TL edelsüsses Paprikapulver

3 Prisen Pfeffer aus der Mühle
 

1 Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Reis mit der dreifachen Menge Wasser in einem Topf aufsetzen und mit etwas Salz etwa 40 Minuten (ohne Umrühren) weich kochen lassen. Danach abgiessen und abtropfen lassen.
 

2 Alle Zutaten für die Marinade gut vermischen und das Fleisch darin einlegen. Die Gratinform mit der durchgepressten Knoblauchzehe und dem Ghee ausstreichen.
 

3 Lauch und Fenchel klein schneiden, die Kräuter hacken. Den abgetropften Reis mit dem Gemüse, den Kräutern, Olivenöl und Salz mischen und in die Gratinform geben. Das Fleisch auf das Reis-Gemüse-Bett legen und den Rest der Marinade darüber geben. Alles im vorgeheizten Ofen ungefähr 30 Minuten backen und mit frischem Rosmarin oder Koriander garnieren.

 

Foto: Veronika Studer