Salzkaramell-Brownie-Würfel

Aus dem Buch «Modern Baking» von Donna Hay

150 g Zartbitterschokolade, gehackt

200 g Butter, zerkleinert

260 g hellbrauner Zucker

3 Eier

110 g Mehl

2 EL Kakaopulver

 

Für die Karamellglasur

180 ml Rahm (Sahne)

90 g Butter, zerkleinert

330 g feiner Backzucker

125 ml Wasser

Meersalzflocken zum Bestreuen

 

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Ein Kuchenblech (20 × 30 cm) mit Backpapier belegen. Schokolade und Butter bei niedriger Temperatur unter Rühren schmelzen. Zucker und Eier in eine grosse Schüssel geben, Mehl und Kakaopulver dazusieben und alles verrühren.

Die Schokoladen- Butter-Mischung einrühren und den Teig in die Form füllen. 30 – 35 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). 10 Minuten in der Form abkühlen, dann 30 Minuten im Kühlschrank erkalten lassen.

 

Für die Glasur Rahm und Butter in einem Topf bei mittlerer Temperatur unter Rühren erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Den Zucker mit dem Wasser in einem Topf bei hoher Temperatur unter Rühren auflösen. Zum Kochen bringen und ohne Umrühren dunkelbraun karamellisieren lassen (175 Grad auf dem Zuckerthermometer+). Vom Herd nehmen und unter Rühren die Rahmmischung in einem dünnen Strahl hinzufugen. Den Topf zurück auf den Herd stellen und unter Rühren bei niedriger Temperatur 5 Minuten eindicken lassen.

 

Die Karamellglasur auf den erkalteten Brownie giessen und im Kühlschrank 4–5 Stunden fest werden lassen. Den Brownie aus der Form lösen und in Würfel schneiden. Bis zum Servieren kühl stellen. Kurz vor dem Servieren mit Meersalz bestreuen.

 

ERGIBT 20 STÜCK

+ Zuckerthermometer findet man in Küchenfachgeschäften. Damit lässt sich beim Erhitzen von Sirups und Cremes die Temperatur exakt kontrollieren.

Tipp: Sobald der Sirup zu karamellisieren beginnt, schwenken Sie den Topf, um eine gleichmäßige Bräunung zu erreichen und ein zu starkes Bräunen der Ränder zu verhindern. Entfernen Sie mit einem feuchten Backpinsel Zuckerkristalle am Topfrand – auf diese Weise vermeidet man ein Kristallisieren des Karamells.