Frühjahrskur

aus dem Buch «Pflanzen Power Drinks» von Michael Isted

Nutzen Sie die Energie der im Frühling austreibenden Pflanzen und fangen Sie ihre Kräfte ein. Brennnessel strotzt vor Chlorophyll und Folsäure, Labkraut ergibt ein fantastisches Tonikum zur Lymphreinigung. Und beide wachsen bei uns reichlich. Zusammen mit Fenchel-Limetten-Honig wird das Tonikum zum Kompaktpaket an sekundären Pflanzenstoffen zur Entgiftung. Es sorgt für eine gesunde Haut und eignet sich perfekt als Frühjahrskur. Das sonnengereifte
Löwenzahnblütenwasser verleiht dem Getränk eine leicht krautig-süsse Note, weckt die Lebensgeister und harmonisiert die Harnwege.

Für 1 Portion

Trank
2 Handvoll frische Brennnesseltrieb und Labkraut, zu gleichen Teilen
5–6 frische Löwenzahnblüten
100 ml Löwenzahnwasser (siehe unten)
1 grüner Apfel (z. B. Granny Smith)
2 gehäufte EL (35 g) Fenchel-Limetten-Honig (siehe unten)

Löwenzahnwasser (ergibt 500 ml)
5–6 frisch gepflückte Löwenzahnblüten

Fenchel-Limetten-Honig (ergibt ca. 100 g)
5 ungewachste, unbehandelte Limetten
2 grosszügige Prisen Fenchelsamen
100 g heller Honig

Utensilien: Saftpresse, Musselintuch (Mulltuch) oder Superbag

Zuerst das Löwenzahnwasser und den Honig zubereiten.
Für das Löwenzahnwasser: Die Blüten mit 500 ml Wasser in einen verschließbaren Krug oder eine Glaskaraffe geben, umrühren, das Gefäss verschliessen und mindestens 2 Stunden in die Sonne stellen. (Sie können das Wasser über den Tag verteilt in kleinen Schlucken trinken
und immer wieder Wasser nachgiessen, bis die Blüten keine Geschmacksstoffe mehr abgeben.)

Für den Fenchel-Limetten-Honig: Von 4 der Limetten die Schale abreiben, sämtliche Limetten entsaften. Die Fenchelsamen in einen Topf geben und leicht zerdrücken. Limettensaft, Limettenschale und 50 ml Wasser hinzufügen. Unter Rühren vorsichtig erhitzen, bis es leicht köchelt. Nach 3–4 Minuten den Honig hinzufügen und noch 1 Minute weiter köcheln lassen. Umrühren, den Topf von der Herdplatte nehmen und die Mischung auskühlen lassen. Durch ein feines Musselintuch oder einen Superbag abseihen, in eine Flasche abfüllen und verschliessen (oder für einen intensiveren Geschmack den Honig ohne Abseihen in einem verschlossenen Gefäß 14 Tage ruhen lassen). Ein Spritzer davon schmeckt auch in stillem oder Sprudelwasser hervorragend.

Für den Trank: Kräuter und Blüten durch eine Saftpresse drücken und mit dem Löwenzahnwasser nachspülen. Den Apfel klein schneiden und
ebenfalls durchpressen. Nach Wunsch Honig, wenn gewünscht zusammen mit Eis, in ein Glas geben. Den Saft darübergießen und umrühren. Nach
Wunsch mit frischem Fenchelgrün und/oder Schafgarbeblättern garnieren.

Hinweise: Frische Kräuter und Früchte ergeben unterschiedliche Saftmengen. Das oben stehende Rezept dient daher nur als Richtschnur; vielleicht stellen Sie während der Zubereitung fest, dass Sie mehr Kräuter oder Früchte benötigen. Die Brennnessel sticht übrigens nach dem Entsaften nicht mehr, es besteht also keine Verletzungsgefahr! Sie können aber auch getrocknete Brennnessel und Labkraut verwenden: Setzen Sie hierfür einen kräftigen Aufguss mit heißem Wasser an, lassen Sie ihn auskühlen, seihen Sie ihn ab und verwenden Sie ihn anstelledes frischen Kräutersafts.
 

Foto: Susan Bell