Quarkkuchen

Aus dem Buch «Ferrante, Frisch & Fenchelkraut» von Nicole Giger

Für eine Springform von 24 bis 26 cm Durchmesser

FÜR DEN BODEN
150 g Haferkekse
30 g Rauchmandeln
60 g Butter, geschmolzen

FÜR DIE QUARKMASSE
4 Eigelb
25 g Butter, weich
250 g Zucker
1 kg Magerquark
4 EL Grieß
1 Päckli Vanillezucker
4 Eiweiß
1 Prise Salz

FÜR DAS TOPPING
30 g Rauchmandeln
50 g Pekannüsse
2 EL Ahornsirup
250 g Brombeeren
 

1 Für den Boden Haferkekse und Rauchmandeln in einen Plastikbeutel geben und mit dem Wallholz fein zerbröseln, mit der geschmolzenen Butter
vermengen. Die Springform fetten, die Bröselmasse hineingeben und mit einem Löffelrücken gut andrücken, dann kühl stellen.

2 Für die Quarkmasse Eigelbe, Butter und Zucker mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Den Magerquark, Grieß und Vanillezucker
daruntermischen. Das Eiweiß in einer fettfreien Schüssel mit einer Prise Salz steif schlagen und unter die Quarkmasse heben.

3 Die Quarkmasse sorgfältig in die vorbereitete Form gießen. Im auf 170 Grad vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene mit Umluft 1 Stunde backen. Den Backofen während des Backens nicht öffnen! Den Kuchen bei leicht geöffneter Backofentür im Ofen auskühlen lassen. Dies verhindert, dass er zusammenfällt. Danach in den Kühlschrank stellen, da er kalt viel besser schmeckt.

4 Für das Topping Rauchmandeln und Pekannüsse grob hacken. Mit 1 Esslöffel Ahornsirup mischen und auf einem mit Backpapier belegten Blech in der Mitte des auf 120 Grad vorgeheizten Ofens etwa 20 Minuten knusprig rösten.

5 Die Brombeeren mit 1 Esslöffel Ahornsirup in einen Topf geben und bei geringer Hitze 2 Minuten köcheln; etwas auskühlen lassen. Wer mag, kann die Brombeeren auch frisch auf den Kuchen geben. Brombeeren und Knuspermischung auf dem Kuchen verteilen.
 

TIPP Der Quarkkuchen schmeckt am nächsten Tag genauso gut. Ohne Topping im Kühlschrank aufbewahren und dieses erst vor dem Servieren
darauf geben.
 

Das Rezept stammt aus unserem Buch «Ferrante, Frisch & Fenchelkraut» von Nicole Giger

BUCH JETZT BESTELLEN >>>

Foto: Nicole Giger