Erdbeer-Holunderblüten-Cocktail

Aus dem Buch «Täglich Früchte» von Hugh Fearnley-Whittingstall

Ich muss Sie warnen: Dieses Getränk ist gefährlich. Aromatisch, fruchtig und herrlich erfrischend. Es schmeckt einfach nach mehr.

Für 4 Personen
250 g Erdbeeren, geputzt
150 ml Holunderblütensirup
ca. 30 Eiswürfel
ca. 200 ml guter Wodka
einige Erdbeeren oder Holunderblüten zum Servieren

Die Erdbeeren grob hacken, mit dem Holunderblütensirup zu einem dünnen Püree mixen. Das Püree kann ganz glatt sein, oder, so wie ich es am liebsten mag, etwas gröber mit kleinen Erdbeerstückchen darin.

Die Eiswürfel zerkleinern, entweder in einem leistungsstarken Mixer oder die Eiswürfel in eine feste Plastiktüte füllen oder in ein festes Geschirrtuch wickeln und mit dem Nudelholz zerkleinern.

Das zerstoßene Eis auf 4 (am besten vorgekühlte) Gläser verteilen. Je 30–50 ml Wodka über das Eis gießen und mit dem Erdbeer-Holunderblüten-Püree auffüllen. Alles gut verrühren. Mit ein paar Erdbeerscheiben belegen oder mit einem kleinen Zweig einer Holunderblüte dekorieren. Sofort trinken, mit einem Strohhalm, falls gewünscht.

Variationen
Für ein milderes Getränk etwas Mineralwasser mit oder ohne Kohlensäure angießen oder den Alkohol vollständig durch Mineralwasser oder Apfelsaft ersetzen. Dasselbe gilt für die folgende Variante:

Himbeer-Minz-Cocktail
Im Mixer 400 g Himbeeren mit 100 g feinem Zucker und den grob zerpflückten Blättern von 1 großen Bund Minze (etwa 50 g) pürieren. 1–2 Stunden ruhen lassen, damit sich die Aromen entfalten können, dann durch ein Sieb streichen, um die Himbeerkerne zu entfernen. Das Püree wie oben über Wodka und Eis geben.
 

Das Rezept stammt aus unserem Buch «Täglich Früchte» von Hugh Fearnley-Whittingstall.

BUCH JETZT BESTELLEN >>>

 

Foto: Simon Wheeler