Tomaten-Focaccia

Aus dem Buch «Tanjas Kochbuch» von Tanja Grandits

Die Kombination aus Tomaten und Ricotta ist in jeder Form großartig. Wichtig ist natürlich, dass die Tomaten reif und aromatisch sind und dass der Ricotta von guter Qualität ist – zum Beispiel aus Büffel- oder Schafsmilch.

15 g Hefe
170 ml Wasser, lauwarm
300 g Mehl
1 TL Zucker
60 ml Olivenöl
1 TL Salz

BELAG
300 g Kirschtomaten
2 Knoblauchzehen
6 Rosmarinzweige
200 g Ricotta
½ TL Fleur de Sel
1 TL schwarzer Pfeffer, grob zerstoßen
100 g Pecorino, in Späne gehobelt

1. Die Hefe in 70 ml lauwarmem Wasser auflösen und mit 50 g Mehl und dem Zucker verrühren. Diesen Vorteig zugedeckt 15 Minuten gehen lassen. Das restliche Mehl (250 g) mit dem Vorteig, 100 ml Wasser, 30 ml Olivenöl und Salz zu einem glatten Teig verkneten. Mit etwas Mehl bestäuben und wieder zugedeckt 1 Stunde in der Schüssel gehen lassen, bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat.

2. Die Tomaten halbieren, die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Rosmarinnadeln abzupfen.

3. Den Teig gut durchkneten, mit bemehlten Händen in ein geöltes Backblech von etwa 35 × 35 cm drücken und nochmals zugedeckt 10 Minuten gehen lassen. Dann mit den Fingern Vertiefungen in den Teig drücken und die Tomatenhälften hineinsetzen. Knoblauch, Ricotta und Rosmarin darauf verteilen und mit Fleur de Sel und grobem Pfeffer würzen. Die restlichen 3 Esslöffel Olivenöl über den Teig verteilen.

4. Im 220 Grad heißen Ofen etwa 30 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und mit den Pecorino-Spänen bestreuen. Wer mag, gibt noch eine Handvoll Rucola oder fein geschnittenen Rohschinken darauf.


Das Rezept stammt aus unserem Buch «Tanjas Kochbuch» von Tanja Grandits.

BUCH JETZT BESTELLEN >>>

 

Foto: Lukas Lienhard