Beereneistorte mit Schoko-Eiswaffel

Aus dem Buch «Lomelinos Eis» von Linda Lomelino.

Ergibt 8–10 Tortenstücke

EISTORTE:
350 g Beeren, z. B. Erdbeeren und Himbeeren
abgeriebene Schale und Saft von 1 Zitrone
1 Dose gezuckerte Kondensmilch (400 g)
400 ml Rahm (Sahne)
200 ml Milch
1 TL Vanilleextrakt

GARNITUR:
150 g Zartbitterschokolade (70 %), gehackt
50 g Butter
Streusel (z. B. Zuckerperlen)
1 Eiswaffel

EISTORTE:
Die Beeren leicht zerdrücken, mit Zitronenschale und -saft verrühren und glatt pürieren. Falls gewünscht, durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. Die Kondensmilch unterrühren. 

Den Rahm locker aufschlagen, Beerenpüree, Milch und Vanilleextrakt darunterheben.

Die Masse in eine Springform von etwa 18 cm Durchmesser mit 9 cm hohem Rand füllen.

Die Springform sanft auf der Arbeitsplatte aufklopfen, um Luftblasen zu entfernen.

Mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 6 Stunden oder über Nacht tiefkühlen.

GARNITUR:
Schokolade und Butter langsam in einem Topf schmelzen. Abkühlen lassen.

Die Eistorte aus der Form lösen und auf eine gekühlte Tortenplatte stellen. Etwas von der abgekühlten Schokolade beiseitestellen, die restliche Schokolade über die Torte gießen und mit einem Löffel oder einer Winkelpalette verstreichen, sodass sie etwas über den Rand herunterläuft. Rasch arbeiten, denn die Schokolade stockt schnell! In der Mitte der Torte mit der beiseitegestellten Schokolade eine Kugel formen und mit Streuseln dekorieren, bevor die Schokolade aushärtet. 

Wenn Ihr Tiefkühler groß genug ist, die Eiswaffel bereits auf die Torte setzen. Andernfalls ohne Eiswaffel tiefkühlen, die Eistorte ein paar Minuten vor dem Servieren herausnehmen und die Eiswaffel aufsetzen.


Foto: Linda Lomelino