Helvetia Vegetaria

Carlo Bernasconi, Juliette Chrétien

  • Das erste Kochbuch zur vegetarischen Küche der Schweiz: Ein Standardwerk mit 150 traditionellen und zeitgemässen Rezepten.
  • Pikante und süsse Klassiker: Rösti, Fondue, Älplermagronen, Capuns, Aufläufe, Gratins, Wähen, Rüeblitorte, Merängge.
  • Hintergrundwissen: mit informativen Texten zu den Gerichten und der vegetarischen Tradition der Schweiz.
ISBN: 978-3-03800-928-3
Einband: Halbleinen
Umfang: 280 Seiten
Format: 20.5 cm x 29 cm
39,90 EUR Vorbestellung!
Erscheint voraussichtlich August 2017

Mehr Infos zum Buch

Was fällt bei einigen der beliebtesten Gerichte der traditionellen Schweizer Küche wie Rösti, Fondue oder Älplermagronen sofort auf? Genau - es sind vegetarische Gerichte. »Helvetica Vegetaria« ist das erste Kochbuch zur vegetarischen Küche der Schweiz. Es versammelt 15o Rezepte für ausschliesslich vegetarische Gerichte aus allen Regionen der Schweiz. Neben zahlreichen Rezepten für Aufläufe, Gratins oder Wähen finden sich darin auch Rezepte für typische Schweizer Desserts wie Rüeblitorte oder Merängge.

Lange Tradition vegetarischer Gerichte in der Schweiz
Wenn es um traditionelle Küche geht, denken viele an Fleisch. Dabei hat man früher ganz im Gegenteil viel weniger Fleisch gegessen als heute. Wie alle bäuerlich-landwirtschaftlichen Gebiete verfügt auch die Schweiz über eine lange Tradition vegetarischer Gerichte. Jahrhundertelang kochte man vor allem das, was Gemüsegarten, Feld und Wald hergaben. Ergänzt wurden die Gerichte mit reichlich Milchprodukten: Käse, Milch, Butter und Rahm. Daraus sind Klassiker wie Rösti, Fondue, Älplermagronen und Capuns, Aufläufe, Gratins und Wähen in unzähligen Varianten und natürlich auch süsse Leckereien wie Rüeblitorte, Merängge, Spanischbrödli, Torta di pane, Toe\x1Atche\x1A und Cuchaule entstanden.

Für dieses Buch hat Carlo Bernasconi, der in Zürich ein Restaurant mit vegetarischer italienischer Küche führte, alte Kochbücher, Archive und die traditionelle Schweizer Landfrauenküche durchforstet. Daraus hat er einen reichen Schatz an traditionellen Schweizer Rezepten gehoben und die Gerichte für die heutige Zeit sanft aufgefrischt. Die 150 Rezepte im Buch sind nach Regionen geordnet und mit informativen Hintergrundtexten zu den jeweiligen Gerichten und der vegetarischen Tradition der Schweiz angereichert.

Traditionelle Schweizer Küche, das heisst eben oft auch: vegetarische Küche. In diesem Buch stehen zum ersten Mal vegetarische Rezepte im Fokus. Es ist ebenso eine Reise durch die kulinarische Tradition der Schweiz wie ein Standardwerk zeitgemässer vegetarischer Gerichte.

Infos zu den Autoren

Carlo Bernasconi

Langjähriger Börsenblatt-Korrespondent in der Schweiz, und Chefredaktor des »Schweizer Buchhandel«, Autor diverser Kochbücher, führte in Zürich ein Restaurant mit vegetarischer italienischer Küche. Er ist im Oktober 2016 verstorben.

www.cucinalibri.ch

Juliette Chrétien

ist 1986 in Zürich geboren und seit 2008 selbstständige Fotografin. Für den AT Verlag realisierte sie u. a. »Essbare Stadt« und »Ticino ti cucino«. ,Sie bewegt sich zwischen Kunst, Design und Kulinarik und verfolgt ihre ganz eigene Ästhetik.

www.juliettechretien.ch

Bücher, die Sie auch interessieren könnten

DB-Check-Code: aopOYgos8SYbY5EOBO0AQDndXHkkoq7