Apfelkuchen mit Karamell

Aus dem Buch «Äpfel» von James Rich

Äpfel und Karamell sind eine himmlische Kombination. Sie weckt Erinnerungen an Jahrmärkte und Feuerwerk. In diesem Kuchen, der fast als Dessert durchgehen könnte, kommen die Aromen besonders schön zur Geltung. Er schmeckt am besten warm, mit einem großzügigen Klecks Karamellsauce und Vanilleeis, wenn Sie mögen.

 

Für 12 Portionen
Vorbereitung 20 Minuten
Backzeit 1 Stunde

 

Für den Kuchen
175 g Butter, zimmerwarm
150 g feiner Zucker
200 g Mehl
1 TL gemahlener Zimt
½ TL gemahlener Ingwer
2 ½ TL Backpulver
4 Eier, verrührt
100 g Mandeln, gemahlen
50 g Sultaninen
200 g Tafeläpfel (z. B. Gala, Elstar), geschält, entkernt, 1 Apfel in Scheiben geschnitten, Rest gehackt

 

Für die Karamellsauce
200 ml Crème double
50 g Butter
175 g heller Rohrohrzucker
1 EL Zuckerrübensirup
1 EL Melasse

 

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Den Boden einer Springform (22 cm Durchmesser) mit Butter fetten und mit Backpapier auslegen.

 

In der Küchenmaschine die Butter mit dem Zucker cremig rühren, bis sie hell wird.

 

Mehl, Zimt, Ingwer und Backpulver in eine separate Schüssel sieben.

 

Nach und nach die Eier zur Buttermischung geben, dazwischen immer wieder gut unterrühren und jeweils 1 Esslöffel der Mehlmischung dazugeben. Sobald das Mehl vollständig eingearbeitet ist, die gemahlenen Mandeln und die Sultaninen dazugeben und weiter rühren, bis alles verbunden ist. Die gehackten Äpfel hinzufügen und mit einem Holzlöffel unterrühren. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und die Apfelscheiben kreisförmig darauf auslegen.

 

Im Ofen 1 Stunde backen, bis ein eingestochener Spieß sauber herauskommt. 5 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann den Ring der Springform abnehmen und den Kuchen zum Auskühlen auf ein Kuchengitter legen.

 

Für die Karamellsauce die Crème double in einem Topf bei schwacher Hitze erwärmen. Butter und Zucker hinzufügen und rühren, bis alles flüssig und glatt ist. Dann Zuckerrübensirup und Melasse hinzufügen und gut verrühren. Den Kuchen mit der heißen Karamellsauce und einem kräftigen Klecks Vanilleeis servieren.

 

Foto: Jacqui Melville