Wurzeln und Gegenwart

09.03.2019, 10 Uhr bis 18 Uhr

BESCHREIBUNG
Wir befinden uns gerade inmitten eines tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandels und in einer Zeit tiefer Verunsicherung. Die Erde wie auch viele Menschen werden brutal ausgebeutet. Alle menschlichen Werte, alles Lebendige sind auf das Prinzip Geld reduziert. Das Prinzip der Mütterlichkeit und die Ehrung einer lebensschenkenden und lebenserhaltenden Haltung sind aus der Gesellschaft fast ganz verschwunden. Was ist passiert? Wie konnte es soweit kommen? Viele, Frauen wie Männer haben Sehnsucht nach einer humanen, solidarischen Gesellschaft der Zukunft. Was können wir zur Verwirklichung dieser Sehnsucht und Vision beitragen? Welche Rolle wird dabei das weibliche Prinzip spielen? Was können wir dafür von unseren Vorfahrinnen lernen? Wie treten wir als Frauen und Männer zusammen in die Zukunft?

Themen sind: Zeugnisse lebensfreundlicher europäischer Kulturen in der Vergangenheit. Entwicklung lebensfeindlicher Verhaltensformen. Das Bündel unserer Ahninnen. Aktuelle archäologische Erkenntnisse zur Frühgeschichte Europas. Die langsame Rückkehr des weiblichen Prinzips, Erde und Mensch. Der Rote Faden von den Weisheiten der Steinzeit bis in unsere gegenwärtige Zeit. Was können wir von unseren Vorfahrinnen und Vorfahren lernen? Mit Kurzreferaten, Power-Point Vorträgen, Kleingruppen, Visualisierung und kleinen Zeremonien sowie Gesprächen arbeiten wir vertiefend an diesen Themen.

Musikalische Begleitung: Terra Musica www.terramusica.net

ORT
Seminarhaus Sulzbrunn, Sulzbrunn 1, 887477 Sulzbrunn

KOSTEN
45,-- €, Schüler/innen, Studenten/innen und Arbeitslose: 35,-- €

ANMELDUNG & INFORMATIONEN
Valentin Hörer, T: +49 (0)8376 17 77 E: sekretariat@arven.de

Zum Veranstaltungskalender

DB-Check-Code: aopOYgos8SYbY5EOBO0AQDndXHkkoq7