Empathie als Eigensinn?

26.10.2019, 10 Uhr

image

BESCHREIBUNG
Empathie ist eine endliche Ressource. Zwar können wir uns in andere einfühlen, sie verstehen und manchmal sogar mit ihnen empfinden, aber dieses Vermögen ist immer auch von unserem eigenen Sinn für Empathie abhängig.

Wird Empathie dabei von der eigenen Angst ausgebremst? Welche Rolle kommt den Medien zu, welche der eigenen Gesundheit?
Können wir Empathie auf Tiere übertragen? Sind Mensch-Tier-Interaktionen, die uns eine lebendige Umwelt vermitteln, eine Herausforderung oder Hilfe für empathische Verhältnisse? Inwieweit sind die eigenen Sinne gefragt und werden eigen-sinnig erweitert? Was verrät ein «Wolfspirit» über den Menschen?

Diesen und anderen Fragen widmen sich die Referenten aus den Bereichen Philosophie, Medizin, Biologie und Verhaltensforschung.

Mit:
Gregor Eisenhauer, Philosoph und Autor von Wie wir die Angst vor der Angst verlieren (2019)
Helmut Milz, Mediziner, Psychotherapeut und Autor von Der eigen-sinnige Mensch (2019)
Melanie Mühl, Journalistin (FAZ Feuilleton) und Autorin von Mitfühlen (2018)
Gudrun Pflüger, Sportlerin, Biologin und Wolfsforscherin
Norbert Sachser, Biologe, Verhaltensforscher und Autor von Der Mensch im Tier (2018)

ORT
Deutsch-Amerikanisches Institut Heidelberg, Sofienstraße 12, 69115 Heidelberg
T: +49 (0) 6221 60730, www.dai-heidelberg.de

KOSTEN
Normal 25 €, Ermässiigt 20 €, Mitglieder 15 €
Aufpreis an der Abendkasse

ANMELDUNG & INFORMATION
Tickets kaufen: online

Mehr Infos

Zum Veranstaltungskalender

DB-Check-Code: aopOYgos8SYbY5EOBO0AQDndXHkkoq7