Hanf, Hexen, Heilmittel

29.08.2020 - 30.08.2020

image

BESCHREIBUNG
Begünstigt durch die vielfältigen klimatischen Bedingungen der Schweiz, entstand ein reicher Schatz an Heilpflanzen und kulturell tief verankertem Heilwissen, welches, nie ganz vergessen, in den letzten Jahrzehnten wieder stärker sichtbar wird.
Auch die Kultivierung von Hanf, seine Verarbeitung und Nutzung, prägte die Schweiz landschaftlich, kulturell und sprachlich jahrhundertelang.
Hexen sind ein zentrales Thema hinsichtlich lange verfemter, verfolgter und daher nun fast vergessener Traditionen. Doch wer wurde als Hexe diffamiert? Waren es Hebammen, Hüterinnen heidnischen Heilpflanzenwissens und weise Frauen?
Das beleuchten die weitgereisten Ethnologen und Autoren (u.a. von «Hexenmedizin» und «Hanf als Heilmittel») und lassen auch die wenig bekannten Erkenntnisse des Schweizer Volkskundlers Kurt Lussi einfliessen.

Das Seminar ermöglicht neue, zum Teil provokante Einblicke und kann undogmatisch, humorvoll und sinnlich - mit einer musikalisch untermalten Räucherreise - persönliche intuitive Erfahrungen anregen.

ORT
Rösslisaal, 9043 Trogen

KOSTEN
CHF 280.-- (ohne Mittagessen oder Übernachtung)

ANMELDUNG & INFORMATIONEN
Beschränkte Teilnehmern*innenzahl. Anmeldung und Fragen zum Kurs per Mail an Robert Kull, AllerWerk Trogen, oder T: +41 79 219 71 07.

Dauer des Seminars: Samstag 10 - 18 Uhr, Sonntag 10 - 14 Uhr.

In und um Trogen bestehen vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Preisklassen; auf Nachfrage kann eine entsprechende Liste zugestellt werden.

Am Samstag besteht die Möglichkeit, das Mittagessen selber mitzubringen oder sich in einem nahegelegenen Restaurant mit lokalen Köstlichkeiten verpflegen zu lassen.

Zum Veranstaltungskalender

DB-Check-Code: aopOYgos8SYbY5EOBO0AQDndXHkkoq7