Rhabarbergrütze

aus dem Buch «KinderGarten» von Gesa Sander und Julia Hoersch

Für 2 Suppenteller oder 4 Dessertschälchen
 

Für die Grütze
700 g Rhabarber
2 TL Speisestärke
200 ml Apfelsaft
3-4 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
 

Zum Servieren
Milch, flüssiger Rahm (Sahne), Joghurt oder Vanillesauce, Keksbrösel oder gehackte Nüsse
 

Den Rhabarber waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. In einer kleinen Schüssel
verrührst du gründlich die Speisestärke mit 4 Esslöffel von dem Apfelsaft, bis keine Klümpchen
mehr zu sehen sind.

Den Rest des Apfelsaftes kochst du in einem weiten Topf auf und löst darin den Zucker und
den Vanillezucker. Jetzt gibst du die Rhabarberstücke dazu und lässt alles zugedeckt bei
mittlerer Hitze ungefähr 5 Minuten köcheln, bis der Rhabarber zerfällt.

Zwischendurch einige Male gut umrühren.

Dann rührst du die gelöste Speisestärke in den Sud, lässt alles noch mal kurz aufkochen
und staunst, denn die Flüssigkeit wird nun fest! Die fertige Grütze gibst du in Teller oder
Schälchen und lässt sie abkühlen.

Zum Servieren Milch (oder Rahm/Sahne, Joghurt oder Vanillesauce) dazugeben, und
wenn du magst, bestreust du alles mit Keksbröseln oder gehackten Nüssen.

 

Foto: Julia Hoersch