Glarner Spinat-Zoggle

Aus dem Buch «Helvetia Vegetaria» von Carlo Bernasconi und Juliette Chrétien

70 g Butter
500 g Mehl (vorzugsweise Knöpfli-Mehl)
6 Eier
200 ml Milch
1 EL Olivenöl
Salz
400 g Spinat, tiefgekühlt oder 1 kg frischer Spinat
1 Knoblauchzehe
200 ml Rahm
Pfeffer aus der Mühle
50 g Schabziger, gerieben

 

20 g Butter in einer Pfanne schmelzen und auskühlen lassen. Das Mehl, die zerlassene Butter, die Eier und die Milch zusammen mit dem Olivenöl zu einem glatten Teig rühren und schlagen, bis er Blasen wirft. In einer grossen Pfanne mit reichlich Salzwasser aus dem Teig Knöpfli durch ein entsprechendes Sieb ins Kochwasser gleiten lassen. Wenn die Knöpfli an die Oberfläche steigen, mit der Schaumkelle herausnehmen, in eine Schüssel geben und warm stellen.

 

Den tiefgekühlten Spinat auftauen oder den frischen Spinat gut waschen und abtropfen lassen. Die Knoblauchzehe durch eine Presse in eine Bratpfanne geben und in der restlichen Butter auf mildem Feuer dünsten. Den Spinat dazugeben und so lange köcheln, bis nur noch wenig Wasser übrig ist. Den Rahm unter den Spinat mischen, die Knöpfli dazugeben und nochmals 5 Minuten auf kleinem Feuer köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem geriebenen Schabziger servieren.

 

Foto: Juliette Chrétien