Tehri Gemüse-Pilaw

Aus dem Buch «Asma's indische Küche» von Asma Khan

Für 2 Personen


225 g Basmatireis
2 EL Pflanzenöl
1 Stück Cassia-Zimt, 2 cm lang
2 Hülsen Grüner Kardamom
1 kleine Zwiebel (50 g), fein gehackt
½ TL zerstoßener Knoblauch
½ TL zerstoßener frischer Ingwer
½ TL gemahlene Kurkuma
¼ TL Chilipulver oder nach Geschmack
75 g Kartoffel, geschält, 1 cm groß gewürfelt
50 g Karotte, geschält, 1 cm groß gewürfelt
½ TL Salz oder nach Geschmack
frische grüne Chilischoten

 

Den Reis mehrmals in kaltem Wasser waschen, bis das Wasser klar abläuft, dann in eine Schüssel geben und 30 Minuten in frischem kaltem Wasser einweichen. Das Öl bei mittlerer bis starker Hitze in einem Topf mit schwerem Boden erhitzen. Den Zimt und die Kardamomhülsen ins heiße Öl geben und einige Sekunden rühren. Die Zwiebel dazugeben und unter Rühren anbraten, bis sie Farbe annimmt. Sobald die Zwiebel braun wird, Knoblauch und Ingwer dazugeben und nach 1 Minute Kurkuma und Chilipulver beifügen. Unter Rühren 10–20 Sekunden anbraten; darauf achten, dass die Gewürze nicht anbrennen.

 

Kartoffel und Karotte hinzufügen und, falls verwendet, alles weitere Gemüse. Der Wassergehalt des Gemüses sollte für genug Feuchtigkeit sorgen; falls die Mischung dennoch am Topfboden anhängt, einen Schuss Wasser dazugeben. Die Kartoffel und das Gemüse unter Rühren mindestens 5 Minuten anbraten, bis sie mit Öl überzogen sind (so zerfallen sie später nicht, wenn sie mit dem Reis gekocht werden). Das Gemüse sollte glänzen und die Kartoffeln am Rand dunkler werden.

 

Inzwischen im Wasserkocher 1 Liter Wasser aufkochen. Den eingeweichten Reis und das Salz in den Topf zum Gemüse geben. 1 Minute rühren, bis der Reis mit den Gewürzen überzogen ist, dann mit 900 ml kochendem Wasser bedecken. Im offenen Topf bei mittlerer bis starker Hitze etwa 4 Minuten kochen, bis das Wasser fast ganz aufgenommen ist.

 

Dann zugedeckt bei schwacher Hitze weitere 15–20 Minuten köcheln lassen. Den Deckel dabei nicht abnehmen! Denn sonst entweichen der eingeschlossene Dampf und mit ihm die Aromen. Nach 20 Minuten kontrollieren: Es sollte keine Flüssigkeit mehr am Topfrand sichtbar sein. Vorsichtig mit einer Gabel die Reiskörner lockern und trennen. Den Deckel wieder auflegen, den Topf vom Herd nehmen und noch 5 Minuten ruhen lassen, damit die restliche Flüssigkeit aufgenommen wird. Zum Servieren mit frischen grünen Chiliringen garnieren.

 

Das Rezept stammt aus unserem Buch «Asma's indische Küche» von Asma Khan.

BUCH JETZT BESTELLEN >>>

 

Foto: Kim Lightbody