Gegrillte Ananas-Poulet-Spiesse mit Süss-Pikanter Sauce und Zitronengras-Ebly

Aus dem Buch «Kochen für Freunde» von Ursula Furrer-Heim

Vom Grill müssen es nicht immer Steaks mit Schalenkartoffeln sein. Diese Ananas-Hühnchen-Spieße bringen eine nicht alltägliche Abwechslung ins Outdoor-Grillvergnügen. Je nach Vorliebe und Budget kann die Hühnerbrust auch durch Kalbfleisch oder Tofu ersetzt werden.

Zubereitung: 20 Minuten / Grillen oder Braten: 4 Minuten

 

Für die Spieße

½ Ananas

600 g Pouletbrust (Hühnerbrust) oder Kalbsnierstück

8 Holzspießchen

1 Peperoncino

2 EL Rapsöl

1 TL Salz, Pfeffer aus der Mühle

 

Für die Sauce

100 ml Rahm (Schlagsahne)

150 g griechischer Joghurt

2 EL Ketchup

1 EL Sweet-Chili-Sauce

1 TL mildes Paprikapulver

½ TL Salz, wenig Pfeffer aus der Mühle

 

1 Für die Spieße die Ananas schälen. Das Fruchtfleisch ebenso wie das Pouletfleisch in etwa 3 cm große Stücke schneiden und abwechselnd auf Spießchen stecken.

2 Für die Marinade den Peperoncino entkernen und fein schneiden. Mit dem Öl verrühren und mit Salz und wenig Pfeffer abschmecken. Die Spießchen mit der Marinade bestreichen.

3 Für die Sauce den Rahm steif schlagen und mit den restlichen Zutaten verrühren. Kühl stellen.

 

Grillen: Die Spieße bei mittelstarker Glut von beiden Seiten je etwa 2 Minuten grillen.

Variante auf dem Herd: 2 Esslöffel Bratcreme oder Bratbutter (Butterschmalz) in einer

Bratpfanne erhitzen und die Spieße darin von beiden Seiten je 2–3 Minuten bei hoher Temperatur anbraten.

Vegi-Tipp: Das Fleisch durch Tofu ersetzen.

 

Das Zitronengras-Ebly sorgt als Begleiter zu den Spießen für eine erfrischende Note.

Zubereitung: 20 Minuten

 

1 Zwiebel

3 Stängel Zitronengras

1 EL Rapsöl

250 g Ebly (Zartweizen)

600 ml Gemüsebouillon

 

1 Die Zwiebel fein hacken. Das Zitronengras längs halbieren und flach klopfen.

2 Das Öl in einem Topf erwärmen. Zwiebel, Zitronengras und den Zartweizen darin

andünsten. Die Bouillon dazugießen und aufkochen. Auf mittlerer Stufe ungefähr

10 Minuten knapp weich köcheln. Das Zitronengras herausnehmen.

Servieren: Das Ebly auf Tellern anrichten. Die Spieße darauf anrichten.

Die Sauce in einem separaten Schälchen dazu servieren.

 

Foto: Patrick Zemp