Historical Vegetable Gardens of SwitzerlandOrti e giardini storici della Svizzera

Dominik Flammer, Sylvan Müller

  • Ernährungsgeschichte der Schweiz, fundiert und unterhaltsam erzählt.
  • Porträts von 12 historischen Gemüsegärten aus allen Gegenden des Landes.
  • Ein Führer zu den historischen Gärten des Freilichtmuseums Ballenberg.
ISBN: 978-3-03902-075-1
1. Auflage, 2020
Einband: Broschur mit Klappe
Umfang: 120 Seiten
Gewicht: 270 g
Format: 14.8 cm x 21 cm
Lieferbar in 3-5 Arbeitstagen
20,00 EUR

Mehr Infos zum Buch

This guide to the Open-Air Museum Ballenberg details twelve vegetable gardens, each one planted with the vegetables, berries and fruits grown in its region in the period indicated. Many of these crop plants took their time arriving in Swiss gardens, many from the south or from overseas, while others were new crops from France and other agricultural regions. Whether you visit the Porridge Garden, the Oil Garden, the Cabbage Garden, the Cottager’s Garden, the Day Labourer’s Garden or the Huguenot Garden: each one offers an intriguing glimpse of the cultural and social history of rural Switzerland.In questa guida del Museo all’Aperto Ballenberg trovano spazio dodici orti nei quali sono state piantate tutte le varietà di ortaggi, bacche e piccoli frutti coltivate nelle relative regioni di provenienza in un dato periodo di tempo. Molte di queste piante di uso comune furono introdotte tardi negli orti e nei giardini svizzeri, perlopiù dal Sud e dalle terre d’Oltreoceano, ma anche dalle nuove coltivazioni selettive presenti in Francia e in altre regioni a vocazione orticola. L’orto delle passate, l’orto oleario e quello dei cavoli,l’orto dei tessitori e quello dei braccianti, o ancora l’orto degli ugonotti, offrono ciascuno un meraviglioso sguardo sulla storia culturale e sociale della Svizzera rurale.

Infos zum Autor / zur Autorin

Dominik Flammer

geboren 1966, ist Essenforscher und Buchautor und beschäftigt sich seit dreissig Jahren mit der Geschichte der Ernährung. Seine Bücher und Filme sind international mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht das kulinarische Erbe des Alpenraums und insbesondere die engere Zusammenarbeit zwischen der Landwirtschaft und der Gastronomie. Flammer ist Inhaber der Zürcher Agentur Public History Food. Er ist der Ideengeber und Entwickler des »Culinarium Alpinum« – ein international einzigartiges Kompetenzzentrum für alpine Regionalkulinarik. In Zusammenarbeit mit namhaften Organisationen der Landwirtschaft, der Gastronomie und der Lebensmittelproduktion hat es im August 2020 im ehemaligen Kapuzinerkloster in Stans (Schweiz, Kanton Nidwalden) seine Pforten geöffnet.

https://publichistory.ch/portfolio-food/

https://culinarium-alpinum.com/

Sylvan Müller

Seit über 20 Jahren arbeitet Sylvan Müller als Fotograf. Viel beachtet sind seine Langzeitprojekte wie das »Japan–Kochreisefotobuch«, »Mama kocht« oder »Das kulinarische Erbe der Alpen«. Seine Bilder bestechen durch einen unaufgeregten und unendlich reduzierten Stil.

www.kochreisefotobuch.ch

www.bmr-fotografen.ch

Bücher, die Sie auch interessieren könnten