Die historischen Gemüsegärten der Schweiz Les potagers historiques de la Suisse

Von den Rüben der Walser, den Pastinaken der Taglöhner und den Artischocken der Hugenotten

Dominik Flammer, Sylvan Müller

  • Ernährungsgeschichte der Schweiz, fundiert und unterhaltsam erzählt.
  • Porträts von 12 historischen Gemüsegärten aus allen Gegenden des Landes.
  • Ein Führer zu den historischen Gärten des Freilichtmuseums Ballenberg.
ISBN: 978-3-03902-058-4
1. Auflage, 2020
Einband: Broschur mit Klappe
Umfang: 120 Seiten
Gewicht: 270 g
Format: 14.8 cm x 21 cm
Lieferbar in 3-5 Arbeitstagen
20,00 EUR

Mehr Infos zum Buch

Anhand von zwölf Gärten, die nach historischem Vorbild im Freilichtmuseum Ballenberg bepflanzt wurden, erzählt Dominik Flammer die Geschichte der Ankunft und Nutzung neuer Gemüsesorten in der Schweiz. Religionsflüchtlinge, Händler, Säumer und heimkehrende Söldner brachten ab dem 17. Jahrhundert unbekanntes Gemüse ins Land. Neue Nutzpflanzen begannen alte zu verdrängen. Die bekannten Autoren der Trilogie über »Das kulinarische Erbe der Alpen« haben die Geschichte des Gemüseanbaus in der Schweiz in Wort und Bild aufgearbeitet. Dieses Buch dient einerseits als Führer durch den Ballenberg, ist aber auch eine Fundgrube für alle, die sich für den Wandel des Gemüses von der Muszutat zur vollwertigen Speise interessieren. Le guide du Musée en plein air Ballenberg présente douze jardins potagers. Les légumes, baies et fruits qui y sont plantés étaient cultivés à l'époque indiquée et dans la région d'origine du jardin. L'arrivée de ces plantes utiles dans les jardins suisses s'est produite tard, beaucoup de ces plantes provenaient du Sud et d'outre-mer, d'autres étaient de nouvelles variétés françaises ou venaient d'autres régions productrices de légumes. Jardin du gruau, jardin des huiles ou des choux, jardins des tisserands et des journaliers ou jardin huguenot : ce sont autant de façons de découvrir la culture et l'histoire sociale de la Suisse rurale.

Infos zu den Autoren

Dominik Flammer

(Jahrgang 1966) ist Essenforscher und Buchautor und beschäftigt sich seit dreissig Jahren mit der Geschichte der Ernährung. Seine Bücher und Filme sind international mit unzähligen Preisen ausgezeichnet worden. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht das kulinarische Erbe des Alpenraums und dabei insbesondere die engere Zusammenarbeit zwischen der Landwirtschaft und der Gastronomie. Flammer ist Inhaber der Zürcher Agentur Public History Food. Zurzeit leitet er den Aufbau des "Culinarium Alpinum". Dieses internationale Kompetenzzentrum für alpine Kulinarik soll in Zusammenarbeit mit zahlreichen namhaften Organisation der Landwirtschaft, der Gastronomie und der Lebensmittelproduktion im ehemaligen Kapuzinerkloster in Stans im Schweizer Kanton Nidwalden im Herbst 2020 seine Pforten öffnen.

Sylvan Müller

Seit über 20 Jahren arbeitet Sylvan Müller als Fotograf. Viel beachtet sind seine Langzeitprojekte wie das »Japan-Kochreisefotobuch«, »Mama kocht« oder »Das kulinarische Erbe der Alpen«. Seine Bilder bestechen durch einen unaufgeregten und unendlich reduzierten Stil.

www.kochreisefotobuch.ch

www.bmr-fotografen.ch

Bücher, die Sie auch interessieren könnten

DB-Check-Code: aopOYgos8SYbY5EOBO0AQDndXHkkoq7